Coltan

Coltan (auch Koltan) ist ein Erz, dessen aktuelles Hauptabbaugebiet in Zentralafrika liegt und aus dem vorrangig das Metall Tantal (Ta) gewonnen wird. Aufgrund der gro├čen Nachfrage bei einem knapp gehaltenen Angebot ├╝bertraf der Weltmarktpreis f├╝r Tantal zeitweise sogar den Silberpreis.

Produkte

Das Metall Tantal wird wegen seiner hohen Temperatur- und Korrosionsbest├Ąndigkeit in der Industrie vielf├Ąltig eingesetzt, unter anderem zur Herstellung von chirurgischen Instrumenten und in der Hochvakuumtechnik.

Es wird auch in der Mikroelektronik f├╝r die Produktion von kleinsten Kondensatoren mit hoher elektrischer Kapazit├Ąt verwendet. Am bekanntesten ist der Einsatz in Mobiltelefonen (Handys) und Laptops / Notebooks.

Konzerne

Rund die H├Ąlfte des weltweiten Coltans wird von H. C. Starck, bis 2006 eine 100%ige Tochterfirma der Bayer AG, aufgekauft und verarbeitet.

Weitere wichtige Verarbeiter sind Treibacher (├ľsterreich), Cabot (USA), Mitsui (Japan) und Ulba (Kasachstan).

Lagerst├Ątten

Wichtige Coltanlagerst├Ątten befinden sich in Zentralafrika. Der Coltan-Abbau konzentriert sich dort im wesentlichen auf die Kivusee-Region in der Demokratischen Republik Kongo.

In den Bergwerken Zentralafrikas gewinnen Erdarbeiter aus dem Erdreich durch Nasssiebung und Schweretrennung Konzentrate f├╝r die weitere Verh├╝ttung. Die Spitzenwerte in diesen Konzentraten liegen bei 40 bis 45 % Tantalit (Tantaloxid Ta2O5).

Das Coltan aus dieser Region ist oftmals mit radioaktiven Elementen und Zinnerzen (Kassiterit) vermischt.

Weitere bedeutende Tantal-Niob-Lagerst├Ątten finden sich in Brasilien, Kanada, Westaustralien, ├äthiopien und Ruanda.

"Krieg der Rohstoffe"

Der Abbau von Coltan hat zu einer Intensivierung und Verl├Ąngerung des Krieges in der Demokratischen Republik Kongo gef├╝hrt, an dem sich zu unterschiedlichen Zeiten und entsprechend der Machtverh├Ąltnisse die jeweilige Regierung, Rebellen, Nachbarl├Ąnder wie auch Konzerne bereichert haben.

Zentralafrika verf├╝gt ├╝ber "hochwertige Rohstoffe, die Ausl├Âser gewaltsamer Auseinandersetzungen sind", hei├čt es in der "Au├čenpolitischen Strategie zu Zentralafrika" des Ausw├Ąrigen Amtes in Berlin (Stand: Januar 2004). "So ist das sporadische Aufflackern von K├Ąmpfen in der DR Kongo insbesondere auf die Ausbeutung der dortigen Rohstoffe durch die Kriegsparteien zur├╝ckzuf├╝hren." Dieser "Krieg der Rohstoffe" werde vor allem um Diamanten, Gold und Coltan gef├╝hrt.

Literatur / Quellen

  • Ausw├Ąrtiges Amt: Au├čenpolitischen Strategie zu Zentralafrika. Stand: Dezember 2003 bzw. Januar 2004.
  • Wikipedia: Coltan

 

 

 
 

Rohstoffe

Stoffe | Substanzen

 
 

Bitte Spenden Sie!

Für unsere aktuellen Arbeiten zum Thema Versorgungssicherheit und für unser
Forschungsprojekt:

Atlas der Kriege und Ressourcenkonflikte

 

 

Henrik Paulitz: StromMangelWirtschaft

Henrik Paulitz
StromMangelWirtschaft
Taschenbuch, Farbdruck
Akademie Bergstraße, 2020

 

Henrik Paulitz: Kriegsmacht Deutschland?

Henrik Paulitz
Kriegsmacht Deutschland?
Buch, DIN A4 Farbdruck
Akademie Bergstraße, 2018

 

Henrik Paulitz: Anleitung gegen den Krieg

Henrik Paulitz
Anleitung gegen den Krieg
Taschenbuch
Akademie Bergstraße, 2016
2. Aufl. 2017, 3. Aufl. 2019